ABC der marxistischen Ökonomie

ABC der marxistischen Ökonomie: Wie funktioniert Kapitalismus?

Referent : Michael Wepf
Datum : Sonntag 6. November
Zeit : TBD

Ausbeutung – ein Begriff, den alle schon gehört haben, viele verwenden, aber nur wenige tatsächlich verstehen. In der marxistischen Theorie ist Ausbeutung kein moralischer Begriff, der die Missstände besonders prekärer Arbeitsverhältnisse anprangert. Nein, Ausbeutung ist ein soziales Verhältnis zwischen Kapitalisten und Lohnabhängigen – und bildet den Kern der kapitalistischen Produktionsweise.  

Deren ökonomische Grundgesetze hat Marx während des aufstrebenden Kapitalismus dank seiner wissenschaftlichen Methode entschlüsselt. Dabei stützte er sich auf die Arbeitswerttheorie der damals besten bürgerlichen Ökonomen. Mehrwert, Profit, Arbeit, Arbeitskraft, Produktivität – ein klares Verständnis dieser Konzepte gehört zum Grundrepertoire aller Revolutionäre. 

Empfohlene Lektüre zur Vorbereitung: